13.11.2019

#5 Feierabendstraße


© OpenStreetMap-Mitwirkende

Als ich vor nicht allzu langer Zeit auf dem Weg zum Gesundheitstag nach Unterschleißheim war – man hatte mich gebeten, den Abschlussvortrag zur Veranstaltung zu halten – bin ich auf dem Weg dorthin mal wieder meinem eigenen Dr. med. Parasympathikus begegnet. Folgende Geschichte möchte ich dazu erzählen:

Wie viele andere Fahrzeuge auch, hat auch mein Auto ein Navigationssystem. Das ist sogar besonders schlau, denn es kann von der mittigen Bildschirmansicht auf eine Ansicht wechseln, die im Fahrerdisplay zu sehen ist, genau zwischen dem Tacho und dem Drehzahlmesser. Zum Bild spricht natürlich eine freundliche Frauenstimme.

Jedenfalls fuhr ich entlang der Bundesstraße als die freundliche Dame zu mir sagte: Bitte in 500 Metern links abbiegen in die FEIERABEND (!!) Straße. Allein diesen Straßennamen zu hören hat meinem Parasympathikus extrem gutgetan. Ich musste lächeln und habe darüber nachgedacht, wie schön sich dieser Straßenname anfühlt.

„Feierabendstraße“!

Mein vegetatives Nervensystem war zu diesem Zeitpunkt ja schon damit beschäftigt, mich an die für einen Vortrag erforderliche Regulation anzupassen: Leichte Anspannung, um einen munteren Vortrag zu halten, aber nicht zu viel Anspannung, damit man nicht unnötig nervös wird - und dann auch so wirkt. Da kam mir dieser entspannte Straßenname gerade recht. Meine Gedanken haben sich dann damit beschäftigt, wie es sich anfühlen würde, wenn der Name der Straße zum Beispiel „Hektik-Straße“ oder „Stress-Straße“ gelautet hätte.

Ich habe dann für mich die Entscheidung getroffen, dass „Feierabendstraße“ genau der richtige Name für eine Straße ist, auf der man zu einem Vortrag unterwegs ist und mich dann ganz dem Gefühl des Feierabends hingegeben - dazu gleich meine Atemübungen – perfekt! Zu Beginn des Vortrages erzählte ich dann auch gleich diese Geschichte und lobte die Unterschleißheimer für ihre schöne Namensgebung.

Mein Tipp: Achten Sie im Alltag doch viel mehr auf solche leider oft recht schnell übersehenen Kleinigkeiten. Ihr Parasympathikus dankt es Ihnen innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde mit einer für Ihre Regeneration geeignete Anpassung vor allem dann, wenn Sie einen für Sie günstigen Gedanken dazu wählen und die Atmung optimieren.

Mit parasympathischen Grüßen,

Dr. med. Ursula Eder